Hinweis: Die Version Ihres Browser ist leider veraltet. Die HTML5 Spezifikation wird nicht ausreichend unterstützt.
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren.

Aktuelles: Elektrizitätswerk

Elektronischer Rechnungsversand als PDF per E-Mail
Sicher, effizient und umweltschonend.

Ab Samstag den 26. November 2016 beginnt wieder die Jahresablesung der Stromzähler.

Geldsegen für Gemeinde Pfatter dank Online-Aktion von Heider Energie

Auch in diesem Jahr starteten wir die Aktion "Heider Energie hilft Ihrer Gemeinde". Dabei werden für jeden online gemeldeten Stromzählerstand 0,50 Euro für einen gemeinnützigen Zweck bereit gestellt.

! Achtung: Seit dem 01.05.2016 übernimmt die Telekom die Kundenakquise und das Vertragswesen in unserem Netzgebiet wieder selbst !

Stromkunden und Einspeiser können auch dieses Jahr ihren Zählerstand online melden.
Auf der Startseite von Heider-Energie www.heider-energie.de ist ab 28.11.2016 ein Link zu finden, mit dem der Zählerstand bequem und einfach übermittelt werden kann.
Das spart Zeit, Geld und zugleich wird etwas Gutes getan, denn:
für jeden auf diese Weise gemeldeten Zählerstand spendet die Heider Energie auch heuer 50 Cent für einen sozialen Zweck.

Weihnachtskonzert mit den Regensburger Domspatzen am Freitag, 18. Dezember 2015 18.30 Uhr in der Klosterkirche Frauenzell. Der Erlös aus den Eintrittskarten und die Spenden gehen zu 50 % an den Verein "Nepal-Hilfe-Beilngries", zu 50 % an die Leukämiehilfe Ostbayern e. V.

Grund zur Freude gibt es für die Gemeinde Brennberg und den Kindergarten St. Raphael. Das Energieunternehmen „Heider Energie" aus Wörth lobt seit einigen Jahren einen Preis aus für alle online gemeldeten Zählerstände.

In der letzten Sitzung des Mötzinger Gemeinderates hat Bürgermeister Reinhard Knott mitgeteilt, dass das Energieunternehmen Heider aus Wörth das Ablesen der Stromzähler künftig online durchführen möchte und hierfür einen Wettbewerb zum Mitmachen ausgeschrieben hat. Dabei kam die Gemeinde Mötzing im Stromliefergebiet mit einer Gesamtbeteiligung von 12,46 Prozent auf den ersten Platz und so konnte die Gemeinde eine Prämie von knapp 2 000 Euro in Empfang nehmen.