Hinweis: Die Version Ihres Browser ist leider veraltet. Die HTML5 Spezifikation wird nicht ausreichend unterstützt.
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren.

Im Bundesgesetzblatt wurde die "Verordnung über ein Register für Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien und Grubengas (Anlagenregisterverordnung – AnlRegV) veröffentlicht. Die Verordnung trat somit am 5.8.14 in Kraft und erweitert die bisherige Registrierungspflicht für PV-Anlagen. Wesentliche Verordnungsinhalte sind:

  • Bundesnetzagentur zum Anlagenregister
  • Die Registrierung hat keine feststellende Wirkung bzgl. Vergütungseinstufung
  • Für PV-Anlagen kann die BNetzA die derzeitigen Formulare bzw. das "PV-Meldeportal" noch verwenden. 
  •  Für die übrigen (meldepflichtigen) Anlagen gilt bis zum 1. Dezember 2014 die Übermittlung der Angaben für die Zwecke der "Vergütungssicherung" als am 1.8.14 zugegangen.
  • Die Bundesnetzagentur hat das "Formular zur Meldung von Erneuerbaren Energien- Anlagen an die Bundesnetzagentur" veröffentlicht. Somit steht neben dem PV-Meldeportal jetzt auch die Meldemöglichkeit für die weiteren Energieträger zur Verfügung. Die Meldung muss spätestens drei Wochen nach Inbetriebnahme erfolgen, damit es nicht zu finanziellen Einbußen des Anlagenbetreibers kommt. (Übergangsbestimmungen unbenommen, § 16 Abs. 2 AnlRegV)
  • Anlagenbetreiber einer Bestandsanlage muss bestehende Anlagen nur unter bestimmten Umständen melden, z. B. bei Leistungserhöhungen
  • Die Meldungen erfolgen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Für die Vorlage beim Netzbetreiber wird eine Registrierungsbestätigung ausgestellt (postalisch).